Axel Bahr Blog

Sie befinden sich hier: :Home/Axel Bahr Blog/

Frau Müller, zur Kasse bitte!

Frau Müller, zur Kasse bitte! Frau Müller bitte! Und vor allem: Bitte ordentlich!

Warum eine exakte Kassenführung seit 2018 noch wichtiger ist.

Ein Einzelhandelsgeschäft irgendwo in Deutschland. Freitagnachmittag.

Wieder mal echt was los hier. Die Schlange reicht ja bis … ach, egal. Schnell die Einkäufe von Frau Meier kassieren. Ups, stimmte das jetzt, was ich da herausgegeben habe? Und wenn schon, die paar Cent … kann man ja später noch korrigieren. Ja, dann tschüss, Frau Meier! Und wer ist das? Der hat hier noch nie eingekauft. Vielleicht zugezogen? Sieht ganz nett aus. Aber warum schaut der denn so super interessiert in die offene Kasse rein …?

[…]

Nur noch kurz die Welt retten!

Warum wir nur noch zweimal am Tag Mails abrufen. Und wie gut das allen tut.

Die Welt retten! 148 Mails checken! Die Textzeile aus dem Tim-Bendzko-Hit ist längst eine geflügelte Formulierung. Und wenn es bei denn mal 148 bliebe, oder?

Scheinbar wichtig? Richtig nichtig!

Ach, Sie haben gerade mal kurz aufgehört zu lesen und sind jetzt wieder eingestiegen? So so.
Wegen dieser megawichtigen Mail, schon klar. Die musste natürlich SOFORT beantwortet werden. War auch bestimmt richtig wichtig. Plopp! Ach, guck, da kommt schon die nächste. Ja ja, lesen Sie ruhig …

[…]

Word und Excel? Gut fürs Schreiben und Kalkulieren. Schlecht für Ihre Buchhaltung.

Denn digitale Belege, die sich nachträglich leicht verändern lassen, können teuer werden.

Ist das praktisch, oder? Schnell in Word oder Excel das Angebot oder die Rechnung erstellen, per Mail verschicken oder geschickt bekommen, auf dem Rechner ablegen, fertig. Und wenn dann das Datum der Erstellung verkehrt war, einfach später mal eben … nein, bloß nicht! Und Word, Excel und Co eignen sich als Dateiformat für Angebote oder Rechnungen auch nicht wirklich. Zumindest, wenn diese steuerrelevanten Ausgangsbelege nie ausgedruckt, sondern nur digital gespeichert werden.

[…]